Flora Fries Forum

 

Das Flora Fries Forum wurde ins Leben gerufen

Zwei Straßenschilder und neun Hausnummernschilder erinnern im 15. Wiener Gemeindebezirk heute noch an jene Frau, die im 19. Jahrhundert viel dazu beigetragen hat, dass Kinder eine gute Ausbildung bekommen und ihnen so ein Weg in eine bessere Zukunft eröffnet wird. Die Gräfin Flora Fries hat wohl nicht ahnen können, wie vielen Generationen sie mit ihrer Stiftung einen Zugang zur Bildung ermöglicht hat.

In Treue zum Gründungsauftrag haben nun die Leiterinnen des Schulzentrums das Flora Fries Forum initiiert, das am 20. April 2004 im Rahmen einer Abendveranstaltung eröffnet wurde.

Im Sinn des lebensbegleitenden Lernens, auch über den Unterricht hinaus, wurde diese Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, in der verschiedene aktuelle Themen aus den Bereichen Erziehung und Bildung, Religion und Gesellschaft angesprochen und diskutiert werden. Das Schulzentrum Friesgasse als Veranstalter versteht sich dabei als Ort der Begegnung. Im Flora Fries Forum gibt es Raum für Information, für Dialog und auch für kontroversielle Diskussionen. Höhepunkt des Abends war zweifellos das Referat von Univ.Prof. Max Friedrich über das Thema "Kinder ins Leben begleiten". Der prominente Kinderpsychiater hat dabei eindrucksvoll über wesentliche Elemente der Erziehung gesprochen und vielen interessierten ZuhörerInnen Mut gemacht für ihre Aufgabe.

Das Logo

 

Die Zielsetzungen für das Flora Fries Forum werden auch durch das Logo deutlich ausgedrückt:

  • Die Quadrate stehen für die unterschiedlichen Themenfelder, mit denen sich das Forum befasst.
  • Die Farbwahl entspricht der Vielfalt der Themen: Drei sehr eigenständige, starke Farben, aber doch aus demselben Farbspektrum.
  • Die Schrift ist in Form (rot und blau) und Gegenform (weiße Aussparung auf blau) gesetzt, sie steht sowohl innerhalb als auch außerhalb der Themenfelder und zeigt die unterschiedlichen Perspektiven.

Zu den Veranstaltungen